Back to Top

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und während wir die Planung für die erschwerten Festtage beginnen, brodelt es in der Gerüchteküche und ein neuer Leak erreicht die Battlefield Community.

Wie wir bereits wissen, wird Battlefield 6 im Herbst / Winter 2021 veröffentlicht und soll eines der ehrgeizigsten Projekte von DICE im Battlefield Franchise sein, in dem man nicht auf dem historischen Fokus bleiben will, den man seit Battlefield 1 verfolgt. Stattdessen soll das kommende Battlefield in einem modernen Konflikt spielen und auf ein fiktives Szenario basieren.

BF6 kommt :-)

Neue Leaks und Gerüchte zu Battlefield 6 / Battlefield 2021

Auf Reddit gibt es nun einen neuen Leak von William Fichtner, der behauptet, dass Battlefield 6 auf einem Konflikt zwischen NATO und Russland im 3. Weltkrieg spielen wird. Er gibt weiter an, dass die Kriegsgeschichten als Teil des Singleplayers zurückkehren und man während dieser mehrere Soldaten aus verschiedenen Ländern verfolgt, während der Krieg in jeder Ecke der Welt eskaliert.

Dazu gibt er an, dass man unter anderem in den Rollen eines US Soldaten kämpft oder aus Sicht eines MI6-Agenten, der in den Rebellengruppe in Osteuropa spioniert und sabotiert, um den Vormarsch der russichen Truppen in das NATO-Territorium zu stoppen.

Es gibt aber auch Neuigkeiten zum Multiplayer. Wie Fichtner erklärt, wird Battlefield 6 auf massive Gefechte mit 64 vs 64 Spielern basieren. Teilnehmen können an diesen Gefechten wohl aber nur PC Spieler als auch Spieler der Playstation 5 und Xbox Series X / S.

Die Spielmodi im Battlefield 6 Multiplayer sollen TDM, Domination, Conquest, Breakthrough und die bekannten Grand Operations umfassen, wobei Grand Operations nun über einen Zeitraum von fünf Tagen stattfinden und sich von Tag zu Tag verändern soll.

In einem Beispiel erklärt Fichtner, dass Tag 1 mit dem Abwurf der Truppen und Infanteriegefechten beginnt, um die Map einzunehmen. An Tag 2 sollen erste Fahrzeuge für die Angreifer dazu kommen. Tag 3 gleicht das Spiel aus und beide Teams haben Fahrzeuge. Während Tag 4 muss ordentlich gegen den Vormarsch verteidigt  werden und während Tag 5 soll es eine umfangreiche Materialschlacht geben, die im Frontlines Spielmodus ausgeführt wird.

Weiter gibt er an, dass es drei großformatige Karten geben soll, deren Setting in einem amerikanischen Vorort, einer europäische Stadt und einen russischen Wald liegen wird.

Wie immer handelt es sich hier nur um Gerüchte und nichts wurde von Fichtner wirklich mit Beweisen belegt. Wir wissen aber, dass es bereits erste Playtests bei DICE gegeben hat, die auch externe Leute begeistert haben soll. Außerdem sollten im Frühjahr 2021 auch erste offizielle Informationen erscheinen, sofern DICE seinen Marketingstrategien treu bleibt. Desto näher wir der Enthüllung des neuen Battlefield Titels kommen, um so richtiger könnten die Leaks und Gerüchte werden. Von großen Karten und 128 Spielern im Multiplayer wäre in jedem Fall nicht das erste mal zu hören.

Quelle: Link

Obwohl wir kaum etwas über das nächste Battlefield wissen, zeichnet sich bereits deutlich ab: Dieses Spiel wird 2021 von enormer Bedeutung sein!

Als eine der bekanntesten und einflussreichsten Shooter-Marken, hat Battlefield schon immer große Bedeutung für den Spielemarkt. Für Battlefield 6 zeichnet sich aber bereits ab: Dieses Spiel wird von allergrößter Bedeutung sein! Und das liegt vor allem an drei Faktoren.

Die Technik

Die Battlefield-Serie ist dafür bekannt, grafisch und technisch stets auf der Höhe der Zeit zu sein und setzte mit ihren gewaltigen Schlachtfeldern und detaillierter Zerstörungs-Physik mehr als einmal Maßstäbe im Genre. Jetzt sind die neuen Konsolen erschienen und damit ist der Weg frei für einen weiteren Techniksprung dank fortgeschrittener Grafikkarten und schneller SSD-Festplatten.

Und EA-Chef Wilson verspricht für Battlefield 6 ganz genau das: »Die Fortschritte durch PS5 und Xbox Series X erlauben unserem Team, eine echte NextGen-Version von Battlefield zu entwickeln«, sagte er auf einer Investorenkonferenz. Battlefield 6 soll demnach »ein bisher nie dagewesenes Ausmaß« erreichen, heißt es weiter.

Was das genau heißt, deuten erste Clips und Insider-Infos an: Von angeblich bis zu 128 Spielern auf gigantischen Maps ist die Rede, wir sehen extrem realistisch einstürzende Gebäude in einer Tech-Demo. Der Weg scheint geebnet für einen neuen technischen Meilenstein.

Was davon am Ende wirklich der Realität entspricht, müssen wir natürlich noch abwarten. Die Erwartungshaltung, die damit geweckt wird, ist aber klar: Fans und Presse rechnen mit nichts Geringerem als dem nächsten großen Quantensprung der Battlefield-Reihe.

Die hohe Nachfrage

Ein weiterer Grund für die immense Wichtigkeit von Battlefield 6 ist die Nachfrage. Obwohl das Spiel noch nicht offiziell vorgestellt wurde und der Release zur Weihnachtszeit 2021 noch ein ganzes Stück entfernt ist, stürzen sich Spieler förmlich auf jedes noch so kleine Info-Häppchen.

Von so einem Ansturm war auch die GameStar-Redaktion überrascht: Intern bemerkten wir im Verlauf von 2020 deutlich höhere Abrufzahlen auf unsere Artikel zu Battlefield 6 als zunächst erwartet. Ein klares Signal für uns: An Battlefield 6 besteht gigantisches Interesse. Das belegen auch andere Daten: Bei Google wächst der Informationsbedarf rund um Battlefield 6 massiv an, wie wir anhand von Analyse-Tools beobachten.

Ein möglicher Grund für das rapide steigende Interesse könnte das mangelnde Angebot echter Alternativen sein. Zwar gibt es durchaus eine große Auswahl aktueller Multiplayer-Shooter, wie Rainbow Six: Siege, Valorant oder jüngst auch CoD Cold War. Die meisten beschränken sich aber auf einen kleineren Rahmen und bieten keine groß angelegten Schlachten mit Fahrzeugen und hohen Spielerzahlen.

Die wenigen Ausnahmen wie Squad, Beyond the Wire oder Hell Let Loose richten sich dagegen durch ihren hohen Anspruch und komplexe Mechaniken eher an Fans von Hardcore-Shootern und gelten als weniger einsteigerfreundlich. Was bleibt, ist offenbar eine Marktlücke zwischen beiden Subgenres. Und da der Release von Battlefield 5 bereits zwei Jahre zurückliegt, dürften viele Spieler ausgehungert nach einer Fortsetzung sein.

Die Entwicklungszeit

Battlefield 5 war zwar ein guter Shooter, blieb aber dennoch in vielerlei Hinsicht hinter den Erwartungen der Fans zurück. Und genau deshalb könnte sich für den Nachfolger hier eine große Chance ergeben. Denn viele gute Ansätze waren bereits da, zum Beispiel ein Live-Service-Modell mit kostenlosem DLC-Nachschub statt dem alten Premium-Modell.

Das scheiterte letzten Endes zwar an der Umsetzung, gab aber zumindest die richtige Stoßrichtung vor. Für Battlefield 6 ergibt sich hier die Möglichkeit, wichtige Lektionen mitzunehmen und 2021 die großen Fehler seines Vorgängers auszubügeln:

Dass Entwickler Dice bereits im Frühjahr 2020 große Teile der Teams hinter Battlefield 5 und Star Wars Battlefront 2 abgezogen, zusammengelegt und auf das neue Projekt geworfen hat, macht vielen Fans Hoffnung auf einen echten Neustart. Dafür spricht zum Beispiel, dass BF 6 (entgegen des bisherigen Release-Zyklus) etwa drei Jahre Entwicklungszeit bekommt, während an Battlefield 5 bis zum Launch nur knapp zwei Jahre lang gearbeitet werden konnte.

Eine ähnliche Situation gab es zuletzt bei Battlefield 1, das durch das zusätzliche Jahr an DLC-Support (durch das Unterstützungs-Studio Dice LA) eine dreijährige Entwicklungszeit durchlief - was einen der stabilsten und erfolgreichsten Battlefield-Releases überhaupt zur Folge hatte. Natürlich ist zusätzliche Entwicklungszeit keine Garantie für Erfolg. Sie zeigt aber, dass die Macher einen ähnlich großen Schritt wagen wollen wie zwischen BF 4 und BF 1.

Quelle: Link

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.